Das Waldorf Astoria in New York schließt.

Am 1. März 2017 schließt das Waldorf,  der neue Eigentümer, ein chinesischer Versicherer möchte  dort Wohnungen errichten.

Stars wie George Michael, Obama, Marilyn Monroe, Grace Kelly, Frank Sinatra, Königin Elizabeth II. haben schon im Waldorf-Astoria an der New Yorker Park Avenue übernachtet. Der Pomp war zumeist in den oberen Etagen zu Hause.

Grand- oder Palasthotels sind eine schöne Erfindung. Luxus fängt nicht nur im Badezimmer an und hört bei den Matratzen auf. Nein, nein, nein. Das Waldorf war Drehort unzähliger Filme. Nicht nur der Waldorf-Salat, auch der Zimmerservice wurde dort erfunden.

Am 1. März schließt das Luxushotel seine Türen – für unbestimmte Zeit. Die Menschen haben Erinnerungen an diesen Ort. Sie haben hier geheiratet, Feste gefeiert oder sind auf ihren ersten großen Ball gegangen. Es hatte einen Einfluss auf viele Generationen.

1931 eröffnete das Hotel – damals das größte, höchste und teuerste der Welt – seine Türen an der Park Avenue.

Am Mittwoch um 12.00 Uhr mittags heißt es nun zum vorerst letzten Mal: Check-Out.

2014 hatte die Hotelkette Hilton ihr Vorzeigeobjekt für fast zwei Milliarden Dollar an den chinesischen Versicherer Anbang Insurance verkauft. Dieser hat eine umfassende Renovierung angekündigt. Bis zu drei Jahre könnte das dauern, hieß es, und danach soll fast nichts mehr sein, wie es einmal war: Viele der mehr als 1.000 Zimmer, die in der günstigsten Preisklasse ab rund 200 Dollar pro Nacht zu haben waren, sollen zu Luxuswohnungen umgewandelt werden.

Wenn überhaupt soll nur ein kleiner Teil Hotel bleiben – so wie es auch schon dem Plaza um die Ecke erging. Fassade und Lobby müssen bleiben, sie sind denkmalgeschützt. Wann das neue Waldorf Astoria wieder als Hotel eröffnen wird, ist völlig unklar. Klar ist nur: Es ist das Ende einer Ära.

1893 hatte der reiche Unternehmer William Waldorf Astor an der Fifth Avenue ein Hotel eröffnet. Einige Jahre später zog sein Cousin John Jacob Astor nach. Sie schlossen sich zusammen und das Waldorf Astoria wurde das erste Hotel mit Elektrizität und Telefonen auf den Zimmern. 1929 musste es dann allerdings dem Empire State Building Platz machen, um zwei Jahre später an der Park Avenue wiederzueröffnen.

Mit einem ganzen Straßenblock in bester Lage und rauschenden Festen erschuf sich das Waldorf Astoria seinen Ruf, doch in den letzten Jahren war er etwas gebröckelt. Eine Schießerei bei einer Feier und dann zog auch noch Barack Obama nach dem Verkauf an die chinesische Firma aus Angst vor einem Späh-Angriff zur UN-Woche entgegen der Tradition in ein anderes Hotel.

„Wir werden all die Präsidenten vermissen, die hier immer vorbeigekommen sind“, sagte das Zimmermädchen Lydia Koufie der „New York Daily News“.

Sie arbeitet seit 19 Jahren für das Hotel. „Wenn die Vereinten Nationen jedes Jahr zu ihrer Generalversammlung zusammengekommen sind, waren wir ausgebucht. Ich werde alle meine Freunde hier vermissen, es war wie eine große Familie.“

Es ist ein Ort, zu dem die Menschen emotionale Verbindungen aufgebaut haben, mal schauen wie es weitergeht….

Aus der Reihe „Unterwegs in Europa“.

Von Jens Hoffmann

Wroclaw warum eigentlich nicht? Sie ist ja eine der Lieblingsstädte von Dalai Lama.

Warum seine Heiligkeit hier so gern ist, haben wir versucht herauszufinden. Soviel vorweg, die Suche hat Spaß gemacht und ich glaube zu wissen warum es dem grossen Mann des Buddhismus hier gefällt.

Wroclaw ist eine lebendige offene Stadt mit vielen Cafés, schönen Gassen und einer tollen malerischen Altstadt.

Nicht nur wegen ihrer Altstadt und den vielen netten Menschen eine der schönsten Städte Polens, sondern auch, weil es dort eine bemerkenswerte Kunst und Kulturszene gibt.

Zurecht war sie deshalb „Europäische Kulturhauptstadt 2016“.

Wroclaw hat eine bewegte Geschichte, 70% Prozent der Stadt war nach dem Krieg zerstört, 1915 sprachen noch 95% der Bewohner deutsch, heute sind es 5%. Die zerstörte Altstadt wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut. Heute erstrahlt sie mit schönen alten, herrschaftlichen Häusern und wenig Plattenbaucharme. Man nennt sie „die Stadt der 100 Brücken“. Überall gibt es kleine Geschichten und Traditionen. Wenn man sich für Architektur und guten Café interessiert, dann lohnt sich ein Besuch der Markthalle Hala Targowa. Das Bauwerk mit seiner roten Backsteinfassade und dem mächtigen Uhrturm ist beeindruckend, besonders spannend ist auch die Stahlbeton-Konstruktion im Inneren.

cafe

Ähnlich spannend, allerdings viel gewaltiger, ist die Jahrhunderthalle oder Millenium Hall, ein UNESCO-geschütztes Bauwerk. Hier finden alle relevanten Sportevents und Konzerte statt und eben jener Dalai Lama hat hier schon mehrere Reden gehalten.

millenium

Daneben gibt es ein Museum für zeitgenössische Kunst, ein „must do“, der Besuch lohnt sich.

img_7106

Auf dem Marktplatz dem Treffpunkt der Stadt, steht ein schöner Springbrunnen, der im Dunkeln angestrahlt wird. Auch die Elisabethkirche ist einen Besuch wert. Der backsteingotische Kirchenbau ist nicht zu übersehen und das Innere der Kirche besticht durch seine schönen Fenster. Früher wurde die Elisabethkirche von einem geschlossenen Kranz von Häusern umgeben, der den Kirchhof von den Straßen abschirmte. Die Häuser wurden als „Hänsel und Gretel Haus“ bezeichnet was mittlerweile ein ganz offizieller Name geworden ist.

Kleiner Tipp: Bei einem Spaziergang durch Wroclaw immer mal den Blick vom Smartphone, einfach einen Blick nach unten werfen. Wenn man Kinder dabei hat macht man das ja sowieso. Dort befindet sich nämlich die „Zwergenarmee“ der Stadt. Die winzigen  Zwerge „Krasnale“ heißen sie auf polnisch, sind aus Wroclaw nicht mehr wegzudenken. Sie prägen das Stadtbild und es heißt, dass hunderte von Zwergen in der Stadt verstreut sind.

zwerge

Nach einer alten Sage halfen die Zwerge bei der Stadtgründung und überlisteten auch den bösartigen Oderkobold, der den Menschen zugesetzt hatte.

Aus Dankbarkeit bot man den Zwergen ein lebenslanges Bleiberecht in der Stadt an.

Wunderbar.

Anreise: Wir sind von Berlin mit dem Zug angereist.

Mit der Einfahrt in den Hauptbahnhof, den Wrocław Główny, bietet die Stadt bereits ihr erstes Highlight. Das vor wenigen Jahren sanierte Bahnhofsgebäude sieht mit seinen Türmchen und Zinnen wie ein kleines Schloss aus.

Wir werden abgeholt und los geht es.

Das obskure Objekt unserer Begierde und Zuhause auf Zeit ist das neue DoubleTree by Hilton (geöffnet im August 2016) Das Designhotel präsentiert sich wie die „Queen Elisabeth“ beim Ablegen und vermischt modernes Exterieur mit einem feinen Innenkonzept. Das minimalistische und elegant abgerundete Gebäude zog uns sofort in seinen Bann. Es befindet sich im  „OVO Wroclaw“ – ein Highlight für das neue urbane polnische Design.

Man wird herzlich empfangen, es gab einen warmen Schokoladenkeks bei der Ankunft (obwohl ich ein Gläschen Champagner bevorzuge) und der fürsorgliche Service begleitet den Gast während des gesamten Aufenthalts.

Zimmer und Suiten

Das Double Tree by Hilton verfügt über 189 Zimmern und Suiten. Diese sind nicht wie in vielen anderen Hotels im amerikanischen Stil, sondern modern, funktionell und etwas stylischer eingerichtet. Design ist aber kein Selbstzweck, sondern dient dem Gast. Ein perfekt gestaltetes Bad mit Dusche, ohne Stolperstein.

Wir wohnten im Zimmer 222 und hatten Zugang zu der Executive Lounge – inklusive Happy Hour Free Drinks zwischen 18h und 20h- und kleinen Appetithappen den ganzen Tag über.

Es gibt auch eine Presidential Suite mit einem einzigartigen Ausblick auf den Słowacki Park. Das neueste Hotelhighlight der Stadt, bietet mit der OVO-Bar und Restaurant zudem eine funktionierende kulinarische Betreuung mit einem ausgezeichnetem Koch.

Sowohl die Menues als auch die à la carte Tapas konnten überzeugen. Der Innenhof, der auch für Nicht-Hotelgäste zugänglich ist bleibt vom Frühstück bis zum späten Abend geöffnet.

Schöne Annehmlichkeiten für alle Besucher egal ob Tagesgast oder Geschäftsreisender.

Für diejenigen, die auf Wellness setzen, bietet das Hotel – Sauna, Jacuzzi und das Kandara Spa mit seinen ganzheitlichen Behandlungen. Sinnliche Erlebnisse par excellence.

Ein perfekter Platz zum Entspannen.

Wenn es zum Essen in die Stadt treibt, der wird auch kulinarisch hier glücklich.  Um nur mal zwei Klassiker zu nennen Zurek und Piroggi. Die polnische Küche ist hervorragend und bietet eine tolle Auswahl an Speisen. Es war einfach überall nur lecker!

Besonders zu empfehlen ist das Jasna Restaurant im „Brajt Hotel“.

fullsizerender

Mit ausgeprägtem Fingerspitzengefühl und Empathie führt die Besitzerin ein feines „brutal lokal“ Restaurant. Das Restaurant im Hotel überzeugt mit einer elegant-gemütlichen Foodsharing -Atmosphäre. Seit kurzem kreiert man hier bodenständige aber fantasievolle Gerichte. Das „Sharing- Menü“ begeistert vor allem Gourmets, die sich von der klassische Haute Cuisine etwas abgewendet haben und nun lokale Küche bevorzugen. Es wird mit Produkten von nachhaltig wirtschaftenden Produzenten aus dem Umland zubereitet. Feine Wurst, Pilze und Craft Bier mit garantierter enger  Verbindung zum Erzeuger. Geschmacklich perfekt und mit hochwertigsten Zutaten zubereitet.

Wunderbar.

Dann wieder in die Stadt, es gibt unzählige Sehenswürdigkeiten, Denkmäler, Brücken, Kirchen, Geschichte. Für einen Besuch mit Kindern empfehlen wir den Besuch des Afrykarium und Hydropolis.

Das Afrykarium ist Teil des Zoo, Über dem Besucher schwimmen die Haie und Rochen und viele weitere Fische. Faszinierend war auch die Flusspferdfamilie, die wir zur Fütterungszeit besucht haben.

flusspferde

Für etwas ältere Kinder ist ein Besuch im „Hydropolis“ (Wassermuseum) unabdingbar. Das Museum ist sehr modern, mit interaktiven Modulen.

Das war nur ein kurzer Einblick, die Stadt hat noch viel mehr zu bieten, Dalai Lama und die internationalen Besucher nennen die Stadt „Wroclove“.

Mein Fazit: Ein wunderbare Stadt. 

Wir mochten besonders die malerische Altstadt mit dem gotischen Rathaus und das jüdische Viertel mit Synagoge. Eine moderne, lebendige, wunderschöne Stadt und ein feines Designhotel in  einem charakterstarken Bauwerk -das zurecht 5 Sterne verdient.

Check-in und Information:

Double Tree Wroclaw

Die Pressereise wurde von Grayling PR Frankfurt unterstützt.

 

Ein Hotel als Hommage an die kreative Vergangenheit des Gebäudes

Zahlreiche Künstler und Schriftsteller wie John Steinbeck und Thomas Mann haben in der Vergangenheit im The Renwick Hotel in New York City gelebt. Heute ist es ein historisches Haus im Herzen von Manhattan und feiert die Wiedereröffnung als Teil von Curio – A Collection by HiltonTM. Als erstes Hotel in New York, das sich Curios weltweitem Portfolio gehobener Hotels anschließt, erfüllt The Renwick Reisenden den Wunsch, etwas Einzigartiges zu entdecken und Authentisches zu erleben.

Das Gebäude des The Renwick Hotel New York City, Curio Collection by Hilton ist ein ikonischer Ziegelbau aus den 1920er Jahren und liegt nur zwei Blocks von der Grand Central Station entfernt. Zudem ist es nur ein kurzer Laufweg zum Bryant Park, zur New York Public Library und zum belebten Time Square. Mit insgesamt 173 Zimmern und Suites nimmt das renovierte Haus seine Inspiration aus den Tagen als Wohnsitz der Intellektuellen und Literaten. Das Design der Innenarchitektur ist eine Hommage an die Kultur und Kunst der turbulenten 1920er Jahre.

„New York ist eine der lebhaftesten und dynamischsten Städte und ermöglicht Reisenden einmalige Momente wie keine andere kulturelle Destination der Welt“, verdeutlicht Mark Nogal, Global Head, Curio – A Collection by Hilton. „Darum ist The Renwick auch das ideale Hotel für Curios ersten Vorstoß nach Manhattan. Das kunstvolle und luxuriöse Design spiegelt unseren Wunsch wider, unverwechselbare und handverlesene Hotels anzubieten, die einen eigenen Charakter und eine Geschichte zu erzählen haben.“ Das Hotel wurde nach dem Architekten der St. Patrick’s Kathedrale, James Renwick Junior, benannt und vom renommierten New Yorker Architekturbüro Stonehill & Taylor rundum erneuert.

Jedes Galeriezimmer und jede Suite sind als stylische Rückzugsorte eingerichtet, die Komfort und Kreativität versprühen. Die moderne und gehobene Ausstattung wird durch Staffeleien und Farbe, Papier und Tinte, inspirierende Kunstwerke und Literatur ergänzt. In den Gästezimmern befinden sich einzigartige Kunstwerke von mehr als 20 lokalen Künstlern, die für sich stehen, aber auch funktional sind. So befinden sich in jedem Zimmer handbemalte Vorhänge mit der Skyline New Yorks, Künstlerhocker und Stiftbecher aus Keramik, die Zeilen aus F. Scott Fitzgeralds „Great Gatsby“ zeigen.

Einige faszinierende Designelemente, die es nur im The Renwick gibt, sind auch im öffentlichen Bereich des Hotels zu finden. In der Lobby gibt es Fadenkunst und ein Mixed-Media-Wandbild. Treppenhäuser und Badezimmer sind mit einzigartigen Wandbildern ausgestattet und würdigen somit ihre vorigen Bewohner. Die in Brooklyn angesiedelte Kerzen- und Seifen-Manufaktur „Apotheke“ versorgt das Hotel mit eigens für das Hotel kreierten, handgemachten Bad-Utensilien.

The Renwick Hotel, Curio Collection by Hilton beherbergt das erste Restaurant des preisgekrönten Chefs John DeLucie. „Bedford and Co.“ bietet zeitgenössisch-amerikanische Küche in einer lebhaften Atmosphäre, die Kunst, Kultur und ein Menü aus Gerichten vom Holzkohlegrill miteinander vereinigt. Saisonale Menüs differenzieren sich durch eine Vielzahl an modernen amerikanischen Gerichten, während eine feine Getränkekarte eine abwechslungsreiche Auswahl an stilechten Cocktails aus der Zeit der Prohibition bietet.

„Das Herz Manhattans ist der perfekte Schauplatz für The Renwick, einem Design-Hotel mit einem besonderen Charakter“, kommentiert Blair Wills, President/COO, StepStone Hospitality. „Mit dem Beitritt zur Marke Curio – A Collection by Hilton erreichen wir neugierige Reisende, die sich von einem einzigartigen Hotel wie unserem, mit seinem ganz eigenen Stil, angezogen fühlen.“

Das Renwick Hotel New York City ist Teil von Hilton HHonors®, dem preisgekrönten Gästebonusprogramm der 13 verschiedenen Hotelmarken von Hilton. Hilton HHonors Mitglieder, die direkt über Hilton buchen, sparen Zeit und Geld und erhalten sofortigen Zugang zu Vorteilen, die keine Wünsche offen lassen. Dazu zählen exklusive Vergünstigungen, kostenloses W-LAN, das Sammeln und Einlösen von Punkten für Gratisübernachtungen sowie digitale Vorteile, wie der digitale Check-In mit Zimmerauswahl und Digital Key (in ausgewählten Destinationen), exklusiv verfügbar über die branchenführende Hilton HHonors App. Um den Eintritt des Renwick Hotel New York City zur Curio Collection zu feiern, können Hilton HHonors Gäste bis zu 1.000 Punkte pro Nacht sammeln auf Übernachtungen vom 1. Januar 2017 bis 31. März 2017.

Das Renwick Hotel New York City liegt an der 118 East 40th Street, New York, New York, 10016.

Über Curio – A Collection by Hilton
Curio – A Collection by Hilton™ (curio.com), 2014 eingeführt, ist eine globale Reihe von handverlesenen und gehobenen Hotels, die unabhängig denkenden Reisenden, die lokale Entdeckungen und authentische Erlebnisse suchen, entgegenkommt. Dabei wird die zusätzliche Sicherheit und Unterstützung, die mit dem Namen Hilton und dem preisgekrönten Hilton HHonors Programm einhergeht, garantiert. Entdecken Sie die neuesten Geschichten auf news.curio.com, verbinden Sie sich mit der Marke auf Facebook, Instagram und Twitter oder informieren Sie sich über Entwicklungsmöglichkeiten auf hiltonworldwide.com/development.

Über The Renwick Hotel
The Renwick eröffnete im Februar 2016 mit 173 Zimmern einschließlich 33 kundenspezifischen Suiten und befindet sich an der 118 East 40th Street. Zentral gelegen, ist es einen Fußweg von der Grand Central Station und Midtown Manhattan entfernt. Das Gebäude wurde 1928 erbaut und beherbergte einst große Künstler und prominente Literaten wie John Steinbeck, F. Scott Fitzgerald und Thomas Mann. Der kreative Geist dieser früheren Bewohner ist die Basis für die Ästhetik des Hotels. The Renwick entstand aus der Partnerschaft zwischen hotel Asset Value Enhancement (hotelAVE) und Meadow Partners und bietet Geschäfts- und Freizeitreisenden ein modernes Design und gehobenen Luxus. John DeLucies erstes Solo-Restaurant Bedford & Co. bietet Hotelgästen mit seiner modernen amerikanischen Küche und dem eigens angefertigten Holzkohlegrill typisch amerikanische, aber auch moderne Gerichte.

http://www.news.curio.com

Aus der Reihe  „Unterwegs in Europa“ – zwischen Buda und Pest

Von Jens Hoffmann

budapest-1

Budapest – es braucht nicht viel Zeit um sich in die ungarische Hauptstadt zu verlieben. Man betrachtet den Gellértberg, die Freiheitsstatue, den Burgberg und das Königliche Schloss und schon ist es passiert.

img_6972

Schnell merkt man wie viel Schönheit und Abwechslung Budapest in sich birgt. Im 19. Jahrhundert ist die Stadt aus den zuvor selbstständigen Städten Buda, Óbuda und Pest entstanden.

Ungarn, Osmanen und Habsburger haben Budapest regiert und ihre Spuren hinterlassen. Man entdeckt sie beim Besuch in den türkischen Bädern, den römischen Amphitheatern, beim Anblick vieler architektonischer Schätze oder auch in den Kaffeehäusern und Märkten der Capitale.

img_6978

Die Stadt hat viele schöne Seiten und diese machen einen Kurzurlaub in Budapest spannend. Man kann stundenlang durch die Stadt schlendern, Menschen beobachten und entdeckt immer wieder Neues. Eine Aufzählung von Sehenswürdigkeiten Budapests langweilt und ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was einen Besuch wert ist.

Eine Stadt wie Budapest bietet nicht alleine Sehenswürdigkeiten. Sie lebt, ist Ort der Kultur und hat viele Reize.

img_6958

Wir checkten ein im Hilton Budapest City Hotel. Es steht für kultivierte Gastlichkeit und im Hotel versprüht es weihnachtlichen Charme.

img_6988

Es liegt auf der Seite des lebhaften Stadtteils Pest am östlichen Ufer der Donau, direkt neben dem Hauptbahnhof.

hbf-buda

Mit dem Parlament, Heldenplatz und St.-Stephans-Basilika hat es die Hauptattraktionen von Budapest unmittelbar vor der Tür. Von hier aus kann man leicht die Stadt erkunden und abends den Tag bei einem Dinner im Restaurant Arrabona oder an der Hotelbar ausklingen lassen. Gesagt getan. Mein schönes Dinner startete mit einer Tomaten-Paprika Suppe, gefolgt von einer Entenbrust. Dazu schöne – mir bis lang unbekannte- ungarische Weine. Eine zauberhafte Erholung von der Weihnachtshektik daheim.

Budapests populäre Boutiquen und die sogenannte Champs-Élysées befinden sich übrigens auch direkt am Hotel.

Mein Tipp für den Dezembergast: einen Weihnachtsmärkte besuchen!

img_6985

Der Vörösmarty Platz verwandelt sich in der Adventszeit in einen festlichen Marktplatz mitten in der Stadt. Dies alles genau vor dem weltbekannten Gerbeaud Kaffeehaus. Hier weihnachtet es, die Verkaufsstände sehen alle aus wie kleine Holzhütten und zwei Open-Air Bühnen sorgen für die musikalische Untermalung.

Überall riecht man den Duft von traditionellen Honigplätzchen, Glühwein, Zimt und Tannen.
Der zweite Weihnachtsmarkt den wir besuchten liegt auf dem St. Stephans Platz unweit der wunderschönen St. Stephans Basilika; eine der größten Kirchen in Ungarn.

Kunsthandwerker verkaufen in den Holzhütten des Weihnachtsmarkts ihre selbstgemachten traditionellen Weihnachtgewerke. Durch ein großes Adventstor gelangen wir hinein zu den hundert Hüttchen und der großen Schlittschuhlaufbahn auf dem St. Istvan Platz.

Ein schöner Wein, Palinka oder Glühwein passt prima dazu.

Easy Cooking Budapest

img_6980

Brutal lokal und traditionell kochen lernen kann man in Budapest auch.

cooking-buda
Gemeinsam kauften wir auf einem Wochenmarkt ein und erlebten dann die traditionelle ungarische Kochkunst. „Easy Cooking Budapest“ ist eine Boutique-Kochschule, die besonderen Wert darauf legt, eine besondere Workshop-Atmosphäre mit kleinen Gruppen zu schaffen. Ich nehme es vorweg, sie haben es geschafft und ganz einfach kann man echte ungarische Gerichte selbst kochen.

Dazu probierten wir Pálinka, einen Obstbrand und einige ungarische Weine. Alles war eine kleine Zeitreise und Spass hat die Zubereitung der Köstlichkeiten auch gemacht.

img_6982

Zum Schluss gab es vom Insider noch Restaurant (Fine Dining Nobu – Co-Owner Robert de Niro) und Badetipps für Budapest türkische Spa’s.

So sind wir im Rudhas Bad gelandet. Es wurde bereits im 16. Jahrhundert während der Besetzung Ungarns durch die Türken erbaut und gehört zu den renommierten Bädern mit großem Massage und Physiotherapiebereich. Grossartig.

Zum Abendessen ging es in das „Icon Restaurant“ im zweiten Hilton in Budapest.

img_6983

Innovation, Tradition und Stil treffen auch im zweiten Hilton Budapests und im Restaurant namens „Icon“ zusammen. Modern und elegant erfasst das „Icon“ Restaurant die Zukunft und bietet zugleich eine Hommage an die Geschichte des königlichen Schlossviertels.

Im Restaurant wird klassicch gekocht mit ungarischen Einflüssen. Da schmeckt Fleisch und Fisch und Parikagemüse so köstlich wie es klingt. Die Gerichte werden in warmen, frischen und zeitgemäßem Ambiente serviert. Geschmeckt hat es, dazu ein paar aufregende ungarische Weine und danach ging es zurück zum Budapest City Hilton.

img_6986

Gut geschlafen habe ich, wie schon erwähnt, bietet Budapest so einiges; wahre Schönheit kommt von innen.

Viele Zimmer bieten den Gästen ein besonderes Panorama, den Blick auf den altertümlichen Hauptbahnhof und auf Budapests Kirchtürme.

img_6953

Alles ist hell, offen und freundlich: der Eingangsbereich, die Lobby und die Zimmer.

In dezenten Farben und großzügig gestaltet, bieten die 230 Zimmer und Suiten viel Platz und – trotz des zurückhaltenden Stils – viel Komfort. Der Service lässt keine Wünsche offen.

Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig: Verschiedene Cafes und Säfte, ungarischer Aufschnitt und verschiedenste Käsesorten, landestypische, süße Aufläufe und vieles mehr.

Ungarische Spezialitäten und leichte mediterrane Gerichte stehen übrigens auch in der Executive Lounge in der vierten Etage des Hotels immer bereit.

Auf der Dachterrasse der Executive Lunge mit herrlichem Ausblick auf die Stadt, einem kleinen Snack und Gin Tonic lässt sich die Happy Hour (zwischen 19h und 21h) geniessen.

Für mich war es Budapest „über den Dächern der Stadt“, wunderbar.

Mein Fazit:

Angenehme Vorzüge wie geschildert und Atmosphäre halten sich die Waage. Kurz und gut ein funktionelles, sehr überzeugendes Business-orientiertes Hotel. Service und Herzlichkeit stabilisieren die offizielle Bewertung.

Ein City Hotel in Budapest das man guten Gewissens weiter empfehlen kann.

Tipps & Informationen:

Hilton Budapest City Hotel

Türkisches Bad:

http://www.rudasbaths.com

Easy Cooking in Budapest

http://www.easycookingbudapest.com/

 

 

Bora, Bora – die Perle des Pazifik

Conrad Hotels & Resorts erweitern Portfolio im Südpazifik

Ein Vulkan inmitten einer der schönsten Lagunen der Welt – das ist Bora Bora. Ihre bekannte Silhouette wird geprägt durch drei Berge, dessen höchster der 727 m hohe Otemanu ist.

Die Lagune mit glasklarem Wasser, die von einer Kette kleiner Inseln gesäumt wird, ist der Ort zum Tauchen, Segeln oder sogar Haie füttern. Besonders schön sind die originellen Hotelpfahlbauten.

Die Conrad Hotels & Resorts geben die Unterzeichnung eines Franchisevertrags mit SA BORA BORA NUI für das Conrad Bora Bora Nui bekannt. Damit erweitert die Luxushotelmarke von Hilton Worldwide ihr Portfolio auf der Insel Bora Bora in Französisch-Polynesien um 115 luxuriös ausgestattete Zimmer und 86 Bungalows. Nach einer umfangreichen Multimillionen-Dollar-Renovierung wird das Conrad Bora Bora Nui im März 2017 seine Pforten für Luxusreisende öffnen.

Das Conrad Bora Bora Nui befindet sich auf Motu To’opua, einer kleinen Insel vor der Küste von Bora Bora mit Panoramablick auf den türkisfarbenen Ozean. Das Resort bietet Gästen Zugang zu verschiedenen Wassersportaktivitäten, Tauchplätzen und Wanderwegen. Das Areal des Conrad Bora Bora Nui beherbergt 29 Garten- und Strandvillen sowe 86 Überwasser-Bungalows, darunter die einzige zweistöckige Präsidentensuite der Destination. Für Entspannung sorgt ein Spa mit Blick über die Lagune und acht Behandlungsräumen, ein Kids Club, Minigolf sowie ein Einkaufsbummel in den Geschäften des Resorts.

Kulinarisch dürfen sich die Gäste auf ein Strandrestaurant mit polynesischer und mediterraner Küche, eine Pool-Bar, eine Lounge und ein zeitgenössisches chinesisches Restaurant sowie die moderne Version einer französischen Brasserie freuen. Auf 100 Quadratmetern erstreckt sich die Veranstaltungsfläche des Conrad Bora Bora Nui, darüber hinaus gibt es in den Außenbereichen viel Platz für private Events wie exklusive Dinner und Hochzeiten. Ein besonderes Highlight ist die resorteigene kleine Insel Motu Tapu, die sich für private Abendessen bei Kerzenschein, Picknicks oder als Kulisse für Hochzeitsfotos eignet.

Die Insel auf sich das Conrad Bora Bora Nui befindet, ist tief in der Geschichte und Kultur Tahitis verankert. Das Resort ermöglicht seinen Gästen inspirierende Einblicke in die lokale Kultur und Tradition des Archipels.

Weitere Informationen zum Conrad Bora Bora Nui sowie zu Conrad Hotels & Resorts unter :

Conrad Hotels & Resorts

 

Hilton Konzertreihe 2016

Musikproduzentin, Sängerin und Songwriterin Grimes zu Gast in Berlin.

Von Jens Hoffmann.

Hilton Worldwide veranstaltete ein Konzert mit der gefeierten Sängerin Grimes. Der Auftritt fand im Hilton Berlin im Rahmen der Hilton Konzertreihe 2016 statt und unterstreicht die exklusiven Vorteile und Privilegien der HHonors Mitglieder.

Hilton - Grimes

Es ist bereits das fünfte Konzert der Hilton Veranstaltungsreihe im Jahr 2016. Im Februar ist Jason Derulo im Hilton San Diego Bayfront aufgetreten, im April folgte Elle Kings Auftritt im Diplomat Resort & Spa Hollywood, Curio Collection by Hilton, sowie der Auftritt von Halsey im Mai im Hilton Tokyo Odaiba und das Konzert von Tegan and Sara mit JR JR im Hilton Toronto im Juni diesen Jahres.

Grimes ist das Multimedia-Projekt der kanadischen Sängerin Claire Boucher. Ihr neues Album „Art Angels“ hielt sich auf den ersten Rängen jeder 2015 Jahresrückblick-Liste. Jon Pareles von der New York Times nannte das Album eine “Solo Tour De Force”, das Online-Magazin Stereogum sagte dazu, dass “in 2015 nichts besser klang“ und Rolling Stone nannte es einen “Triumph.” Die Time ernannte “Flesh Without Blood” zum Nummer Eins Song des Jahres, während iTunes „Art Angels“ zum Nummer Eins Indie Album 2015 kürte. Allein im vergangenen Jahr zierte Grimes das Cover von The FADER, Nylon, Dazed and Confused, NME, Flare und mehr. Zurzeit ist sie auf dem Cover des englischen Wonderland Magazine zu sehen.

Über Hilton HHonors:

Hilton HHonors ist das preisgekrönte Gästebonusprogramm der 13 verschiedenen Hotelmarken von Hilton Worldwide und umfasst mehr als 4.660 Hotels, Resorts und Timesharing-Anlagen in 102 Ländern und Gebieten. Hilton HHonors Mitglieder, die direkt über die bevorzugten Kanäle von Hilton buchen, haben Zugang zu sofortigen Vorteilen, wie exklusive Vergünstigungen, die es sonst nirgends gibt, kostenlosem Standard-WLAN oder digitalen Annehmlichkeiten über die branchenführende Hilton HHonors App, mit der HHonors Mitglieder digital einchecken, ihr Zimmer auswählen und mit dem digitalen Schlüssel ihr Zimmer betreten können. Mit mehr als 52 Millionen Mitgliedern bietet HHonors viele Möglichkeiten, Punkte zu sammeln und einzulösen. Mitglieder können ihre Punkte für kostenlose Nächte, hochwertige Artikel, Spenden oder einmalige Ereignisse über die HHonors Auktionsplattform (hhonors.com/auctions) einlösen. Dazu zählen zum Beispiel exklusive Auftritte und Hotelkonzertveranstaltungen mit Live-Nation® oder Rennerlebnisse mit dem McLaren-Honda Formel-1-Team. Die Loyalität der HHonors Mitglieder wird außerdem mit personalisiertem Service belohnt.

Reisende können sich kostenlos online unter:

HiltonHHonors.com oder news.hiltonhhonors.com zum HHonors Bonusprogramm anmelden.

HiltonHHonors
Photos: TKTK / Getty Images for Hilton & Jens Hoffmann

Die weltbesten Hotel-Rooftop-Bars

Sommer, Sonne, Dachterrasse!

Hilton bietet die hohe Hotspots mitten in den angesagtesten Metropolen. Ideal um die Sonne zu genießen und das hektische Treiben über den Dächern der Stadt zu beobachten – in einigen der besten Hilton Hotels in Venedig, New York und Dubai und vielen anderen Städten.

Skyline Rooftop Bar im Hilton Molino Stucky Venice
Mit einer faszinierenden Aussicht auf die venezianische Skyline, vom Canale Giudecca bis zur Piazza San Marco, können sich Gäste in der romantischen Bar des Hilton Molino Stucky Venice mit leckeren Cocktails, Aperitifs oder leichten Snacks verwöhnen lassen.
Die Skyline Rooftop Bar ist seit der Renovierung eine beliebte Location für sommerliche Events, u.a. Sounds of Sunset, SKYdine und Colours of the Sky.

SkyLounge im DoubleTree by Hilton Amsterdam Centraal Station
Die SkyLounge ist der ideale Ort, um Amsterdam von oben zu sehen. Die preisgekrönte Rooftop-Bar mit Panoramablick auf eine der lebhaftesten europäischen Städte bietet zur Mittagszeit exquisite Lunch-Menüs an. Nachts verwandelt sich die Bar in einen energiegeladenen Club mit Top DJs und Barkeepern – ein guter Start in das Amsterdamer Nachtleben.
Die SkyLounge Amsterdam, die im Jahr 2013 zur Best Hotel Bar of Amsterdam gekürt wurde, ist unter der Woche bis 1:00 Uhr, freitags und samstags bis 3:00 Uhr nachts geöffnet.

Sky Bar 9 im Hilton London Wembley

Ein ultimativer Geheimtipp ist die Terrasse, welche sich auf dem Dach des Hilton London Wembley befindet. Die Location mit der atemberaubenden Aussicht auf das berühmte Stadion eignet sich für jeden Anlass – für den traditionellen Nachmittagstee, einen feinen Champagner oder für klassische Cocktails, die von den Barkeepern stilvoll zubereitet werden.
Die Sky Bar 9 ist von Donnerstag bis Samstag bis 1:00 Uhr nachts und von 0:00-5:00 Uhr am Sonntagmorgen geöffnet. Die Location und der tolle Ausblick können für private Veranstaltungen gebucht werden.

SKYBar im DoubleTree by Hilton Edinburgh City Centre

Ein Highlight in Edinburgh ist die SKYBar, die an jedem ersten Donnerstag des Monats bis Mitternacht Cocktails, Weine und Craft Beer serviert. Der außergewöhnliche Blick auf das Schloss und die Skyline von Edinburgh ist wie gemacht für Veranstaltungen, ein Treffen mit Freunden oder Kunden. Des Weiteren kann die Bar für besondere Anlässe wie Geburtstagsfeste oder Hochzeiten gemietet werden.

Rare View Rooftop Bar im Hilton New York Fashion District
Die Rooftop Bar und Lounge des Hilton New York Fashion District Hotels bietet den Gästen im Herzen New York Citys einen besonderen Blick auf das Empire State Building und die Skyline von Manhattan. Die Bar erinnert an ein Baumhaus, indem man, umgeben von den Geräuschen des Big Apples, einen kalten Cosmopolitan oder andere Cocktails genießen kann.

Pure Sky Lounge & Dining im Hilton Dubai Jumeirah Resort

Die Pure Sky Lounge & Dining in Dubai wartet mit zwei großräumige Terrassen auf, die den arabischen Golf überblicken lassen. Das moderne und schicke Ambiente wird durch die Idylle der Sonnenuntergänge betont. Über den Dächern der luxuriösen Stadt hat man die Möglichkeit, mit Freunden Cocktails und leckere Köstlichkeiten zu probieren. Die Lounge ist von Montag bis Sonntag bis 2.00 Uhr nachts geöffnet

Hilton

Photo by Hilton.

Veröffentlicht von Luxury Guide „Die Welt“

Text: Jens Hoffmann

Heute berichtet unser Weltreisender von seinem Besuch auf den Malediven. Jens Hoffmann: „Das 5-Sterne-Hideaway im Indischen Ozean begeistert mit Luxus, der Maßstäbe setzt“.

Nach der Ankunft am International Airport Malé und der Begrüssung in der exklusiven “Seaplane Lounge” geht es mit dem Wasserflugzeug ins Resort. Flugdauer 35min. Uns erwartete das perfekte “Robinson Crusoe” Erlebnis – ein Resort, zwei Inseln und dies im Süd Ari Atoll.

Wasserflugzeug Conrad Jens
Mit dem Wasserflugzeug ins Resort auf den Rangali Inseln.

Das Conrad Rangali wurde schon oftmals prämiert und hat alle Travel Awards wirklich verdient. Diesen ultimativen Luxus am Äquator genoss ich barfuss und in vollen Zügen. Das Luxusresort überzeugt mit traumhaften Water Villas inklusiv grossen Sonnendecks, eigenem Pool und riesigen Panoramafenstern und wunderschönen Beachsuiten.

Conrad Maldives_Retreat Water
Nicht schlecht, oder?

 

Champagner Duval Leroy
Begrüßungschampagner von Duval Le Roy. Wer kann da widerstehen? Ich nicht.

Direkt hinter meinem Garten befand sich der unglaublich weisse Sandstrand und der türkisblaue Indische Ozean. Hier werden die Träume anspruchsvoller Luxusreisender erfüllt. Das hauseigene Conrad Reef ist ein absolutes Highlight, alle Arten von bunten Fische, Schildkröten und Stachelrochen leben hier. Das Plankton zieht zudem die majestätischen Mantas an und ich habe beim Schnorcheln sogar einen 3 Meter grossen Hai gesehen. Das Conrad Reef gehört mit Sicherheit zu den schönsten Reefs auf den Malediven.

Perfekte Treatments im Spa machen den Aufenthalt zum einzigartigen Genuss

Das Conrad Rangali bietet zudem in jedem seiner grossartiges Spas die perfekten Treatments. Ich fühlte mich wie neugeboren nach dem Naturopathy Treatment mit Massage, Reiki und Ohr-Akkupunktur. Grossartig. Am Strand zu liegen reicht heute nicht mehr, das Conrad Maldives Rangali ergänzt das Angebot mit Yoga Sessions am Strand, Beachvolleyball, Tischtennis und natürlich grossartigen Tauch- und Schnorchelangeboten an den schönsten Tauchplätzen der Malediven. Nicht zu vergessen das einmalige Sunsetcruising mit Champagner und zahlreicher Delfinbegleitung. Auch für den weitgereisten Reisejournalisten ein Erlebnis der besonderen Art.

Kulinarische Vielfalt und ein Unterwasser-Restaurant

Für die grosse kulinarische Vielfalt stehen im Conrad gleich mehrere Fine Dining Restaurants zur Verfügung, von denen ich vier ausprobiert habe. Hervorzuheben ist das Vilu Restaurant, Lobster, Reef Fisch und Fleisch überzeugten mit mediterranen und asiatischen Nunancen, fein schmeckte auch der Octopus mit Ananas Chili Sauce. Alles gab es auch perfekt gegrillt. Ein weiteres Food-Highlight ist das Ithaa Restaurant, eines der wenigen Unterwasser Restaurants, ein vollverglaster Genusstempel. Hier gibt es ein schönes Menue mit Malossol Caviar, Maldivian Lobster Carpaccio, Reef-Fisch Tartar und wunderschönen Pralinen zum Abschluss. Die vorbeiziehenden Fische, Schildkröten und Kleintiere sind eine wahre Beruhigung und gibt es ungefragt zum Begrüssungs-Champagner von Duval Leroy.
Fine Dining unter der Meeresoberfläche – das Ithaa macht’s möglich.

Ithaa

Auch in den anderen Häusern gibt es herrlichen Lobster, Scampis, Austern und Fisch. Köstlichkeiten genießen und sich dabei vom Ausblick auf das türkisblaue Wasser verzaubern lassen. Die Vision ist es, jedem Gast eine Oase der Ruhe zu bieten, an dem er in luxuriösen Villen, mit kulinarischen Köstlichkeiten und durch die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Mitarbeiter verwöhnt wird und das ist wahrlich gelungen.

Die Reise hat Spass gemacht, ich komme bald wieder.

 

Jens Hoffmann

„Stay Inspired 1,3,5“

Vom Inspirationsreporter Jens Hoffmann.

Wasserflugzeug Conrad Jens

 

Seit Oktober 2015 bildet die zu Hilton Worldwide gehörende Luxus-Hotelkette im Rahmen der „Stay Inspired 1,3,5“ Initiative die Hotelteams der Marke zu Geschichtenerzählern für die jeweiligen Zielgebiete und Standorte der Conrad Hotels & Resorts aus. Fernab von Empfehlungen aus Standard-Reiseführern geben sie Insiderwissen an Gäste weiter.

Peter Jon Lindberg wird Inspirations-Manager von Conrad Hotels & Resorts, er steht in direktem Kontakt zu den Hotelconcierges. Er kreiert gemeinsam mit diesen jene Kollektion aus ein-, drei- und fünf-stündigen Erlebnissen, die die Gäste der Conrad Hotels & Resorts dazu inspirieren soll, die jeweilige Destination aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Lindberg kommt von Conde Nast Traveler, wo er als Executive Editor für eines der weltweit führenden Luxus-Reisemagazine zuständig war. 2010 wurde er von der Society of American Travel Writers zu einem der Journalisten des Jahres gewählt.

„Conrad Stay Inspired entstand aus der Erkenntnis, dass eine Reise nicht nur mit dem Reiseziel steht oder fällt, sondern in erster Linie mit den dort gelebten Momenten“, so John T. A. Vanderslice, Global Head von Conrad Hotels & Resorts. „Peter Jon Lindberg genießt Anerkennung in der Reisebranche und sein Gespür für unwiderstehliche Erlebnisse macht ihn zum idealen Inspirations-Manager.“

Mit sieben geplanten Eröffnungen in 2016 – Conrad Pune, Conrad Mekka, Conrad Chicago, Conrad Xiamen, Conrad Manila, Conrad San Luis Potosi und Conrad Fort Lauderdale Beach – ergänzt Lindberg das Conrad-Team zu einer Zeit starken Wachstums.

Die Gäste der weltweiten Conrad Hotels & Resorts können sich von Lindberg über die Conrad Concierge Mobile App, vor Ort und über StayInspired.com inspirieren lassen sowie Erlebnisse teilen und buchen.

Weitere Informationen zu Conrad Hotels & Resorts unter www.conradhotels.com.