Mein Spa-Wochenende im Gut Klostermühle in Briesen.

Von Nicole Neugebauer

Zwischen Berlin und Frankfurt an der Oder, gut 60 km von Berlin enfernt, befindet sich das Gut Klostermühle.

Nach einer aufregenden Woche im Redaktionsalltag, mit viel Onlinevermarktungsstress, freue ich mich auf meine Oase der Ruhe und Gelassenheit mitten im Wild.

Ein Ferienhaus oder eines der 85 Hotelzimmer, alles ist möglich auf Gut Klostermühle.

Mit Leidenschaft pflegen die Brunes ihre Spa und Hotelvorstellung. Der Düsseldorfer Architekt Walter Brune renovierte die alte Klostermühle, baute ein Spa, Reithalle und ein kleines Theater.

Beeindruckend präsentiert sich dieses Hideaway am Rande der Stadt.

Die Fahrt vom Bahnhof durch den Wald führt ins Niemandsland.

Das Gut Klostermühle ist ein abgeschiedener und ruhiger Ort, ein riesiges Areal inklusive eines eigenen Sees.

Ich sehne mich nach Ruhe und digitalem Detox. Mit der Absicht allein, umgeben nur von der Natur zu sein machte ich mich auf den Weg zum Spa. Ich schliesse die Augen und plötzlich ist da nur noch Ruhe und Wald.

Ayurveda ist hier zu Hause und die Götter wohnen in der Mark Brandenburg.

Die Wellness Landschaft hat einiges zu bieten, neben dem Indoorpool und dem Außenpool gibt es einen Saunabereich mit finnischer und Biosauna.

Und Entspannung am Kamin.

Seine Seele baumeln lassen ist hier ein besonderes Vergnügen; zudem gibt es einen aussergewöhnlichen medizinischen Spa-Bereich, in dem sich eine Ärztin und verschiedene Therapeuten annehmen.

Für mich war es immer schon ist ein großer Genuss, einfach nur dasitzen und aufs Wasser schauen.

Das funktionert hier besonders gut und macht riesigen Spaß.

Am nächsten Morgen steht dann „Medical Wellness“ im BRUNE BALANCE & SPA auf meinem Programm.

Ich werde herzlich begrüßt, schlüpfe in den Bademantel und und bereite mich auf Zungendiagnose, Ayurveda-Programm und die Massage vor.

Und wirklich; ein umfangreiches Angebot an Ayurvedischen Einzelanwendungen, Pulsdiagnose und eingehende Anamese, Dosha Bestimmung und Stoffwechselmessungen versetzen mich in Verzückung.

Die Ayurvedaärztin Frau Dr. Kethakie ist einfach grossartig.

Om, eine Reise zu mir selbst. Ich habe durchaus Erfahrung; unzählige Massagen erlebt und auch schon eine Panchakarma Kur gemacht und bin vom heutigen Treatment restlos begeistert.

Wow, wirklich eine ayurvedische Analyse und Behandlung wie in Sri Lanka.

Danach wartet wieder Natur auf mich, was für eine Ruhe und was für eine unglaubliche Atmosphäre.

Beseelt laufe ich übers Gelände, sehe den See und geniesse es einfach hier zu sein.

Gut essen kann man hier auch, zwei erstklassige Restaurants mit einer hervorragenden Küche stehen zur Auswahl und werden jeder kulinarischen Vorliebe gerecht.

Fazit: Wow, wow, wow. Ein entspanntes Spa Erlebnis der Extraklasse. Eine Auszeit in der Klostermühle lässt keine Wünsche offen.

Weitere Informationen:

Gut Klostermühle

Anreise : Nach Alt Madlitz über die A12 in Richtung Frankfurt / Oder, bis zur Ausfahrt Briesen.

Bahn: Von Berlin bis zum Bahnhof Briesen Der Bahnhof Briesen ist fünf Kilometer vom Gut Klostermühle entfernt. Abholung ist immer möglich.

Photos: Gut Klostermühe, XAMAX  & Nicole Neugebauer.

Eine schöne Reise nach Sri Lanka.

Niyamai Sri Lanka! Willkommen im Paradies – Teil 1

Sri Lanka ist mein neues Paradies.

Am 4. Februar 1948 (Nationalfeiertag) – wurde die Britische Kronkolonie Ceylon unabhängig. 1972 gab sich das Land den Namen Sri Lanka und erklärte sich zur Republik. Die Insel wurde von der Natur reich beschenkt und ist ein herrlicher Ort.
Ayubowan lautet die Begrüßung. Willkommen im „königlich leuchtenden Land“ Sri Lanka.

Erholung, traumhafte riesige Strände, lachende Menschen überall und das alles bei 30 Grad und Sonnenschein.

IMG_3105

Nach aufrengenden Zugfahrten im Land, entspannenten Tagen in Hikkaduwa und Galle mit viel Buddhismus, grossartigen Curries, riesigen Teeplantagen und spirituellen Momenten begleitet von traumhaften Wetter kehrten wir in den Jetwing Ayurveda Pavilions ein.

Jetwing Ayurveda Pavilions Negombo, Sri Lanka

IMG_3099

Die Ayurveda-Pavilions sind wirklich eine feine Adresse. Die 12 kleinen Pavillons bieten viel private Atmosphäre. Sie sind bildschön, perfekt für Paare. Es gibt einen eigenen Garten zum Pavillon. Direkt davor gibt es Outdoor Behandlungsliegen und wenn man möchte bekommt man Anwendungen in der Suite oder am eigenen Pavillon. Unser Ziel war es Energie zu tanken und und das ist uns wirklich gelungen.

Her findet man ein funktionierendes Ayurveda Gesundheitskonzept in Hinblick auf medizinische Versorgung und Genuss. In Bezug auf Service und medizinischer Ausrichtung, übertrifft es vieles was ich in Sri Lanka gesehen habe. Man spürt die Leidenschaft und die Begeisterung von jedem Einzelnen spüren, seien es Therapeuten, Ärzte, Staff und Küche.

Heute ist aus vielen scheinbar normalen Dingen Luxus geworden. Hier bot man uns einfach ein Bett und eine schöne Zeit im Ayurveda Pavilion mit der Nummer 101. Prinzessinartige Betten und feine Seide gehören dazu. Ein perfektes Gemach.

IMG_3093

Die Ayurveda Abteilung steht unter der Aufsicht einer Ärztin und verbindet ayurvedische Medizin mit asiatischen Spa Treatments. Gleich nach Ankunft wurden wir ärztlich untersucht. Der Puls und Blutdruck überprüft. Die Geschwindigkeit des Pulsschlags, die Wärme des Blutes, sein Druck und sein Bewegungscharakter wurden in Augenschein genommen. Chinesisch inspiriert wurde die Zunge inspiziert, ebenso die Augen und dann der körperliche Gesamteindruck. Bei mir wurden leichte Balance und Gleichgewichtsdefizite festgestellt. Zur Behebung dieser Burn-out Symptome passt ein nervenberuhigendes Treatment.

Überhaupt hiess das Zauberwort der Reise für mich Shiro Dhaara.

Was ist das denn? Bei der Shiro Dhaara Behandlung träufelt man eine Stunde Öl auf die Stirn, draussen zwitschern Vögel und man bemerkt nur noch die Weite des irdischen Seins und die Hände des Masseurs.

Ich schliesse die Augen und denke an nichts, dann folgten zunächst Kopfmassage, etwas Massage und die gewünschte Fußreflexzonenbehandlung: das alles hintereinader weg.

Shiro Dhaarra ist selbst für den weitgereisten Reisejournalisten ein Highlight der besonderen Art.

Man liegt rücklings auf der Liege, der Kopf ruht auf einem Nackenpolster. Ein schützendes, feuchtes  Tuch wird über die Augen gelegt. Ganz langsam und gleichmäßig fliesst dann das heisse Öl über meine Stirn, mit bewundernswerter Konzentration gelingt es, entlang des Haaransatzes von links nach rechts und rechts nach links und links nach rechts einen feinen, gleichmäßigen Ölfaden niederfallen zu lassen.

Hierdurch werden die Nerven beruhigt und Energiepunkte am Haaransatz und auf der Stirn stimuliert.

Im klinischen Einsatz wird es für Patienten verwendet, die mit Nervenproblemen, MS, Gleichgewichtsstörungen und Einschränkungen des Bewegungsapparats zu kämpfen haben.

Direkt spürt man eine tiefe Entspannung, ein wunschloses Weggleiten nach hinten, dorthin, wohin das Öl abfließt. Dann stellt sich das Gefühl ein, dass nichts mehr wichtig ist, wie in einem Rausch.

Begleitet von einem kurzen Schlaf, empfindet man noch Minuten nach dem Treamtment, ein leichtes, etwas irritierendes Schwindelgefühl, eine wohlige Orientierungslosigkeit.

Verpflichtet wird man zu 30 Minuten Ruhe um die Entspannung zu vollenden.

Ein angenehmer, öliger Duft – des frei wählbaren Öls- bleibt in der Nase, vor der Ruhephase ging es heute direkt für 15Minuten in einen sargähnlichen Steamkasten.

Wow!

Man fühlte sich wahrlich weit weg vom digitalen Irrsinn der uns zu Hause 24/7 umgibt. 

Einzigartig, ein Gefühl von irdischer Ruhe und Glücklichsein.

Zurück zu den Jetwing Ayurveda Pavilions.

Sie liegen direkt in Negombo unweit entfernt vom Flughafen Colombo, sozusagen die perfekte Transitstation für die Weiterreise nach Galle, Kandy, den Norden oder vor der Ausreise aus Sri Lanka.

 

Die 12 Pavillons sind schöne eingeschossigen Gebäude aus Klinker, ebenso die Dachziegel.

Der Gast bekommt gesundes Essen und spezielle ayurvedischen Gerichte. Das Frühstück war ein wahrer Genuss, frischgepresste Säfte, Tee und srilankesische Gerichte mit Koriander und Kümmelsamen, Pfeffer, Chili, Gelbwurz, Honig Ghee und feinen Omelettes wahren ein Hochgenus. Alles war geschmacklich hervorragend. Begleitet von diesem wundervollem Tee den man eigentlich überall in Sri Lnak geniessen kann. FB, Küche und Service haben uns mit viel buddhistischem Flow restlos überzeugt. Überhaupt geht es in Sri Lanka überall um Ayurveda, der holistischen Wissenschaft vom ganzheitlichen Leben und Glück.  Seine Begründer glaubten an esoterische und naturheilkundliche Entspannungsmethoden.

 Das „Leiden“ der Menschen entstehe aus verschiedenen Ursachen: Infektionen, mangelnde spirituelle Kräfte, falschen Handeln und Denken. Sie fanden heraus, dass es psychische und physische Krankheiten gibt. Das alles ließe sich zurückführen auf drei Biosubstanzen: #1 Vata – die Bewegung, die working power. #2 Pitta – der Stoffwechsel im Körpergewebe. Zu guter Letzt #3 die Körperchemie; Kapha – die Körpergestalt, Muskeln, Haltung, Figur.

Stehen diese in einem ausgeglichenen Verhältnis, ist der Mensch gesund, körperlich und geistig. Um das Verhältnis der drei Substanzen zu beurteilen, hilft oftmals ein Blick auf die Zunge, in den Rachen und ins Auge des Patienten. Aus dem Ergebnis werden die Speiseempfehlungen und Anwendungen zusammengestellt. Fleisch ist erlaubt, Alkohol ist ein Tabu.

Die traditionellen Massagen sind ein Teil der Seele der ayurvedischen Anwendungen, hierbei werden Giftstoffe im Körper gelöst und dann auf natürlichem Wege abgeführt und Blockierungen gelöst.

Wir haben die Zeit in Negombo genossen.

Ein grossartige Reise geht zu Ende. Wir fliegen entspannt nach Hause.

Mehr Inforationen und Buchungsmöglichkeiten hier: Jetwing Ayurveda Pavilions is a member of Great Hotels of the World Luxury Collection. Pavilions Übernachtungen  Information oder Buchungen:

Buchung

 

Die Reise wurde unterstützt von Great Hotels of the World, London.