Aus der Reihe: Global News

Reisende auf Bali müssen jetzt eine Touristensteuer bezahlen.

Inhaber von Bars, Nachtclubs, Strandclubs und Spas müssen bis zu 75 Prozent mehr Vergnügungssteuer bezahlen.

Ja, das trifft den Balitourismus hart.

Die meisten Gäste kommen aus China und Australien, beide Länder zusammen machen die Hälfte aller Gäste auf Bali aus.

Aber warum auch nach Bali, es gibt doch viele schöne Orte.

Es gibt viele andere, aufregende Asienreiseziele.

Eine erstaunliche Tierwelt, ein ebenso tropisches Urlaubsgefühl und außergewöhnliche Küche wie erwarten dich vielerorts in Asien.

Oder doch in Indonesien bleiben. In Lombok wartet die Schwester Balis auf dich.

Viele Reisende nutzen die Nähe zu Bali und machen einen Abstecher nach Lombok.

Nicht vergessen: Besser nach Direktflügen, also nicht über Bali / Denpasar schauen und buchen.

Lombok ist außerdem noch nicht so überlaufen wie Bali.

An den weißen und oft kilometerlangen Sandstränden findet man viele schöne Plätze und den Gunung Rinjani, den zweithöchsten Vulkan Indonesiens.

Er ist fast 4000 Meter hoch und auf etwa 2000 Metern hat sich ein Kratersee mit heißen Quellen, in denen du baden kannst, gebildet.

Lombok ist nicht nur die Nachbarinsel von Bali, sie ist optisch auch ähnlich.

Ein Großteil der Einheimischen Lomboks gehört zum Volk der Sasak. Wenn du mehr über deren Kultur lernen möchtest, lohnt sich ein Besuch im Dorf Sade. Hier kannst du die traditionellen, mit Stroh bedeckten Häuser sehen und verschiedene Handwerks­techniken kennenlernen.

Gili

Auch die Gili-Inseln sind ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende, die auf Bali Urlaub machen. Du kannst die traumhaften Inseln aber auch problemlos von Lombok aus erreichen und sparst dir somit die Touristensteuer. Direkt per Flugzeug kannst du nicht einreisen, da es auf den Gilis keinen Flughafen gibt.

Die Gili-Inseln liegen direkt vor Lombok und bestehen aus drei Inseln: Gili Meno, Gili Air und Gili Trawangan. Letztere gilt als die Partyinsel und ist touristisch am stärksten erschlossen. Außerdem ist sie ein Paradies für Tauchfans, die hier sichere und auch günstige Tauchspots finden.

Die Gili-Inseln sind eine Alternative zu Bali. Hier kannst du gleich drei Inseln besuchen.

Gili Meno ist die kleinste und gleichzeitig ruhigste der drei Inseln.

Hier verbringen vor allem Pärchen gern ihren Urlaub.

Gili Air ist die dritte Insel im Bunde und vereint die Vorteile der beiden anderen.

Es gibt hier viele Übernachtungs­möglichkeiten, gute Restaurants, Tauchspots und entspannte Menschen.

Sri Lanka

Die Insel befindet sich vor der Südküste Indiens und wird auch als Perle im Indischen Ozean bezeichnet. Statt Reisfeldern begegnen dir hier Teeplantagen, außerdem jede Menge buddhistische Tempel sowie Elefanten.

Sri Lanka ist auch bekannt für die Eisenbahn.

Der sogenannte „Tee-Zug“ von Kandy nach Ella soll auf einer der schönsten Bahnstrecken der Welt unterwegs sein.

Hier bist du ungefähr sieben Stunden unterwegs und begegnest unter anderem dem Hochland von Sri Lanka.

Wenn du auf Sri Lanka Urlaub machst, solltest du auch eine Zugfahrt einplanen.

Kein Urlaub auf Sri Lanka sollte ohne eine Safari auskommen müssen, die Tierwelt hier ist außergewöhnlich.

Nicht nur Elefanten leben hier noch in freier Wildbahn, auch Leoparden, Goldschakale und verschiedene Affenarten freuen sich auf den Besucher.

Philippinen

Auch abseits von Indonesien gibt es Reiseziele, die eine wunderbare Alternative zu Bali sind.

Dazu gehören die Philippinen.

Hier findest du grüne Reisterrassen, weiße Sandstrände und sogar Schokoladenberge.

Einen malerischen Blick auf Reisterrassen hast du beispielsweise im Norden der Hauptinsel Luzon. Sie gelten als weltweit einmalige Denkmäler landwirtschaftlicher Architektur und sollen teilweise bis zu 3000 Jahre alt sein.

Auf den Philippinen hast du eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Inseln, über 7000 gehören zum Archipel.

Und was hat es mit den Schokoladenbergen auf sich? Die Chocolate Hills sind optisch wirklich außergewöhnlich: Bis zum Horizont türmen sich die runden und unnatürlich perfekt geformten Hügel auf der Insel Bohol auf. Auf ihnen wächst lediglich Gras, was den Anblick noch außergewöhnlicher macht. Bisher wird über die Entstehung nur gemutmaßt, es könnten Verwitterungen von Kalkstein sein, aber auch unterseeischer Vulkanismus ist eine Hypothese zur Entstehung der Hügel.

Es gibt aber auch Legenden, die sich um die Entstehung der Chocolate Hills ranken: Unter anderem sollen sich zwei Riesen tagelang mit Steinen und Sand beworfen haben, bevor sie erschöpft Freundschaft schlossen und die Insel verließen. Das Schlachtfeld blieb unaufgeräumt zurück und bildete die Hügellandschaft.

Thailand

Egal, ob du das pulsierende Bangkok erleben willst oder lieber die Ruhe auf einer der vielen Inseln genießt, beides hat seinen Reiz.

In Bangkok kannst du Großstadtfeeling pur erleben, dich mit dem Boot auf Erkundungstour begeben und die prachtvollen Tempelanlagen mitten in der Stadt entdecken. Nicht verpassen solltest du hier die Märkte und das köstliche Streetfood.

Thailand ist der Klassiker unter den Reisezielen in Südostasien.

Java

Wir kehren noch mal zurück nach Indonesien, machen aber weiterhin einen Bogen um die Insel Bali.

Stattdessen geht es nach Java. Hier erwarten dich Dschungel und Savanne auf einer Insel. Java ist als Reiseziel noch unbekannter als Lombok, und somit halten sich die Touristenscharen hier auch in Grenzen.

Dabei ist Java alles andere als klein: Mit rund 130 Millionen Einheimischen lebt hier über die Hälfte der indonesischen Bevölkerung, und dementsprechend groß ist der kulturelle Mix. Java zählt zu den großen Sundainseln und befindet sich zwischen Sumatra und Bali. Die Reisterrassen sind hier ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel, außerdem gibt es auf Java noch einige aktive Vulkane, manche davon kannst du auch besuchen.

Java ist eine gute Alternative zu Bali, wenn du nach Indonesien reisen möchtest.

Neben der Hauptstadt Jakarta, gibt es noch eine kulturelle Hauptstadt, die sich Yogyakarta nennt. Die Stadt ist bunt und lebhaft.

Hier regiert übrigens noch ein Sultan, der im Palast Kraton sowie in dem angrenzenden Wasserpalast Taman Sari lebt.

Borneo

Wenn du nach Borneo reist, bist du unterwegs zu einer echten Rekordinsel. Sie ist nicht nur die größte Insel Asiens, sondern auch die drittgrößte weltweit.

Du kannst hier drei Länder besuchen: Brunei, Malaysia und Indonesien.

Im malaiischen Osten der Insel kannst du einem ganz besonderen Tier begegnen: dem Orang-Utan.

Die Tiere leben unter anderem im Sepilok-Orangutan-Reservat, in dem noch weitere vom Aussterben bedrohte Tierarten untergebracht sind.