Der Schamane des Reisens unterwegs

Heute: Außergewöhnliche Momente – Yachting auf Lefkada im Norden Griechenlands

Text: Jens Hoffmann

Der flirrende Reiz des Fernen gefällt mir.

Daheim bleiben, weil dort die wahren Abenteuer lauern?

Nein, selbst in Corona Zeiten.

Ich nehme es vorweg, mein Segeltörn in Lefkada war traumhaft, eine paradiesische Auszeit. 

Der Instagram Trend „Cottage Core“ hat einen Wert, ist aber auch in diesen Tagen nicht mein Ding.

Daheim bleiben ist für mich ein Irrweg, insbesondere wo man doch -kontrolliert, geschützt und maskiert- aus der Pandemie ausbrechen kann.

Ich liebe immerr schon die Beweglichkeit und das Erleben neuer Dinge.

So habe ich beim Segeln in Griechenland eine andere Art von Luxus erlebt, die auf jede Bucketlist gehört.

Das Charterunternehmen Salparo Yachting bietet ein privates, maßgeschneidertes Erlebnis.

Hier ist die Segelyacht oder auch der Katamaran Teil eines Erlebnisses.

Die gesamte Planung und Wünsche werden perfekt auf die Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten.

Costa und Tommy, die Chefkapitäne von Salparo, sind erfahrene Seeleute und sie lieben es, ihr Land zu präsentieren.

Tommy (Photo) war unser Skipper. Er ist ein sympahtischer Bonvivant und kennt die Gegend um Lefkada perfekt.

So führte er uns zu vielen kleinen Inseln und Buchten, entfernt von den klassischen Hotspots, die man auch mit dem Auto erreichen kann.

Griechenland ist ein Ort von hedonistischer Schönheit mit über 3000 Inseln, passend dazu das perfekte Schiff.

Ich erlebte eine perfekte Reise in die Ägäis, genoss den Komfort auf der Lagoon 50 und nachts die Gemütlichkeit meiner Kabine.

Karibische Atmosphäre, kristallklares Meerwasser, einsame Buchten, viel Licht und Sonne.

Was braucht man mehr?

Nicht viel, ins Reisegepäck gehören Homers Ilias oder Odysee und ein Pullover für die kühleren Abende.

Den Rest, also Sternenkunde, die Segelgrundlage, Wissen über die griechische Mythologie und Seemannsknoten gab es vom Skipper Tommy.

Wer Griechenland liebt, für den gibt es keinen besseren Ort als die Inseln des Ägäischen Meeres.

Um dies abzudecken hat Salparo Yachten und Partner in verschiedenen Regionen von Griechenland etabliert.

So auch in Lefkada, den Sporaden und im Süden und Norden vom Saronischen Golf.

Das Charterunternehmen bietet hier maßgeschneiderte Segelerlebnisse an und passt sich den individuellen Bedürfnissen und Wünschen seiner Gäste immer an.

Selbstredend achtet man auf die vorherrschenden Wetterbedingungen, eventuelles Seeunwohlsein der Gäste, Sturmböhen und Wellengang.

Starker Wellengang wird dezent umfahren.

Jeder Feriensegler findet bei Salparo die richtige Yacht, Region und Crew. Die richtige Begleitung ist wirklich wichtig bei Segeltörns.

Die kulinarische Vorlieben Fisch, Fleisch oder vegan werden bedacht und liebevoll ausgewählt. Ein kleiner Snack (Photo) wird auch immer gereicht.

Man fühlt sich bestens versorgt und beschützt.

Die Katamarane bieten Platz für bis zu 12 Passagiere, die Einrumpf-Segelyachten eignen sich für zu acht Gäste.

In der Regeln buchen die Gäste einwöchige Touren durch die griechischen Inseln.

Der Charme des Katamarans ist zweifach: feiner Komfort an Bord mit geräumigen Zimmern und die Möglichkeit bei den entlegensten Inseln zu ankern. Der geringe Tiefgang ermöglicht es auch sehr flache Gewässer anzusteuern.

Tommy brachte uns von Lefkada nach Ithaca, Kefalonia, zeigte uns winzige unbewohnten Inseln und auch die legendäre Onassis Privatinsel. 

Zeit blieb auch für die malerische Hafenstadt Kefalonia. 

Hier hatten wir genug Zeit um schöne, griechische Weine zu verkosten und zu probieren. Die Griechen betreiben Weinbau schon seit 4.500 v. Chr., diese Weinkultur geriet währen der Osmanenischen Bessetzung ins Hintertreffen, nun sind aber eigentlich alle Weingüter Griechenlands auf dem richtigen Weg.

Yammas.

Ende Oktober ist die Insel ziemlich ruhig. Alles dient dennoch dem postkartenperfekten Eindruck.

Am Abend verteilt sich das Leben, die Besucher gehen in ihre Häuser und Hotels und ich aufs Boot.

Die einwöchige Tour führte zu vielen spannende Orten, zur Geräuschkulisse gehören Meeresrauschen, Mövengeschrei und das Zappeln des Vorsegels.

Großartig.

Ach ja, man schläft grossartig, bei sanften Wogen im Hafen!

Der griechische Freddo Espresso erleichtert den Abschied.

Ein Versprechen habe ich ausgesprochen:

Ich komme wieder.

Informationen:

Die Segelsaison in Griechenland läuft von April bis Oktober.

Anreise:

Flüge nach Athen, Preveza und Kefalonia mit fast allen Fluggesellschaften (Aegean Air, Lufthansa, Swiss Air, Easy Jet).

Salparo hilft gerne beim Transfer zum Starthafen.

Neben Privatcharter bietet Salparo Yachting spezielle Themen-Kabinencharter an, darunter Yoga, kulinarische und Weintouren, Uranographie.


Salparo Yachting

Home