„Vom Idealisten für den Individualisten“ lautet das Motto des Weingut Albert Kallfelz in Zell-Merl an der Mosel

Text: Jens Hoffmann

Als Rheinländer gehörte das Weingut aus Zell-Merl schon immer zu meinen Lieblingsweingütern.

Die spritzigen Rieslinge von Albert Kallfelz sind ein schöner, fruchtiger und harmonischer Genuß.

Steillagen machen viel Arbeit, sind aber auch eine Kulturlandschaft mit unvergleichlich fruchtbaren Mikroklima. Frucht,  Säure und Mineralität stehen bei den verkosteten Rieslingen im Vordergrund.

Kallfelz

Meine Favoriten sind die eleganten Weine des Weinguts. Uns gefallen das Große Gewächs des Merler Fettgarten.

Der „fette“ Boden des Fettgartens ist ein guter Wassespeicher. Das Ergebnis ist ein vollmundiger, reifer und sehr eleganter Wein. Wunderbar.

Kallfelz1

Auch der Merler Königslay-Terrassen Wein weiss zu gefallen, ein hoher Schieferanteil, der Boden ist sehr trocken und speichert kaum Wasser. Das Ergebnis ein trockenes,  herbes Aroma.

Er punktet durch Säure und große Eleganz. Man schmeckt die  Schiefermineralik bei jedem Schluck.

Hier wird der Unterschied gemacht, der aus einem guten Riesling eben einen vorzüglichen. edlen Moselriesling macht.

Zum Weingut:

Kallfelz bewirtschaftet in den besten Lagen an der Schnittstelle zwischen der Mittel- und der Terrassenmosel. In den Steillagen mit hohem Schiefergehalt wachsen die charaktervollen Trauben, die die Kallfelz Weine so wertvoll machen. Die Königslay-Terrassen sind die Spitzenlage des Weinguts Kallfelz, die Steilstlage grenzt an die Ausläufer des Hunsrücks, der Boden aus Quarzitschiefer speichert die Sonnenenergie und sorgt für volle Traubenreife bei gleichzeitiger Bewahrung moseltypischer Frische und Spritzigkeit.

Der überwiegende Teil der Weine wird direkt ab Hof an Privatkunden und die Gastronomie verkauft.Das Weingut schneidet seit Jahrzehnten bei unabhängigen Tests hervorragend ab.

Uns konnten sie auf dem Weinforum Trier im Januar 2016 begeistern und wir vergeben noch ein paar Silber und Goldmedaillien dazu.

Fazit: Eine schöne Verkostung von grossartigen Riesling Weinen geht zu Ende.

Man „trinkt“ den 500-jährigen Erfahrungsschatz.

Anm.: Die Tatsache dass man vom Weingut Kallfelz wenig liest, liegt wohl darin begründet, dass es keiner Werbung bedarf.

Prost.

Kallfelz Riesling